zufrieden

zufrieden

* * *

zu|frie|den [ts̮u'fri:dn̩] <Adj.>:
a) innerlich ausgeglichen, sich mit den Gegebenheiten in Einklang befindend und keine Veränderung der Umstände wünschend:
ein zufriedener Mensch; sie dachte zufrieden an die vergangenen Tage; sie haben dort glücklich und zufrieden gelebt; zufrieden lächelnd lehnte sie sich zurück.
Syn.: befriedigt, froh, fröhlich, 1 glücklich.
b) mit den gegebenen Verhältnissen, Leistungen o. Ä. einverstanden; nichts auszusetzen habend:
der Lehrer ist mit seinen Schülerinnen nicht zufrieden; sie ist mit der neuen Stellung zufrieden.

* * *

zu|frie|den 〈Adj.〉 befriedigt, mit seinen Lebensumständen einverstanden, keine großen Wünsche habend ● sie ist ein \zufriedener Mensch; ich bin es \zufrieden es ist mir recht; er ist nie \zufrieden; bist du nun endlich \zufrieden?; mit etwas \zufrieden sein einverstanden mit etwas sein, von etwas befriedigt sein; ich bin mit deinen Leistungen (nicht, sehr, recht) \zufrieden; er ist mit seiner neuen Sekretärin (gar nicht, sehr) \zufrieden; \zufrieden stellen = zufriedenstellen; \zufrieden stellend = zufriedenstellend [verkürzt <zu Frieden kommen]

* * *

zu|frie|den <Adj.> [zusger. aus älteren Wendungen wie zu Frieden setzen = zur Ruhe bringen]:
sich mit dem Gegebenen, den gegebenen Umständen, Verhältnissen in Einklang befindend u. daher innerlich ausgeglichen u. keine Veränderung der Umstände wünschend:
ein -er Mensch;
ein -es (Zufriedenheit ausdrückendes) Gesicht machen;
er ist immer fröhlich und z.;
wir können z. sein;
bist du jetzt [endlich] z.? (ugs.; ist jetzt alles so, wie du es haben wolltest?);
damit musst du z. sein (mehr kannst du nicht bekommen);
sie lebten glücklich und z.;
z. lächeln;
ich bin mit dem neuen Wagen, mit meinem Stellvertreter sehr z. (habe nichts daran, an ihm auszusetzen);
er ist leicht z. zu stellen (seine Wünsche sind leicht zu befriedigen);
z. stellende Ergebnisse.

* * *

zu|frie|den <Adj.> [zusger. aus älteren Wendungen wie zu Frieden setzen = zur Ruhe bringen]: sich mit dem Gegebenen, den gegebenen Umständen, Verhältnissen in Einklang befindend u. daher innerlich ausgeglichen u. keine Veränderung der Umstände wünschend: ein -er Mensch; ein -es (Zufriedenheit ausdrückendes) Gesicht machen; solange sie ihre Arbeit machen kann, ist sie z.; er ist immer fröhlich und z.; wir können z. sein; z., einen so beharrlichen Zuhörer gefunden zu haben, schritt er dahin (Ransmayr, Welt 188); Sie ist nicht z. in ihrem Job (Schwarzer, Unterschied 70); bist du jetzt [endlich] z.? (ugs.; ist jetzt alles so, wie du es haben wolltest?); er ist, gibt sich mit sehr wenig z. (er ist sehr anspruchslos, bescheiden); damit musst du z. sein, dich z. geben (mehr kannst du nicht bekommen); damit kann ich mich nicht z. geben (das kann ich nicht akzeptieren, ist nicht ausreichend); Wer jetzt Sommerreifen braucht, muss sich jedoch mit dem z. geben, was zurzeit auf dem Markt ist (ADAC-Motorwelt 3, 1986, 38); sie lebten glücklich und z.; z. lächeln; ich bin es z. (veraltend; mir ist es recht, ich bin einverstanden); lass mich mit deinem Gejammer z. (behellige mich nicht damit); ich bin mit dem neuen Wagen, mit meinem Stellvertreter sehr z. (habe nichts daran, an ihm auszusetzen); er ist mit dem Ergebnis ganz z. (findet es akzeptabel); wenn du die Kleine nicht z. (in Ruhe, in Frieden) lässt, kriegst du es mit mir zu tun; seine Kunden z. stellen (ihre Wünsche, Erwartungen, Ansprüche erfüllen); z. stellende Leistungen; sein z. stellendes Befinden beruhigte sie etwas; er ist leicht z. zu stellen; Der Längsverstellbereich der Vordersitze ist sehr groß und dürfte auch 2-Meter-Riesen z. stellen (NZZ 23. 12. 83, 39).

Universal-Lexikon. 2012.

См. также в других словарях:

  • Zufrieden — Zufrḯeden, er, ste, adj. et adv. welches in verschiedenen Bedeutungen, bald als ein Adverbium allein, bald als ein Adverbium und Adjectiv zugleich, gebraucht wird. 1. Als ein Adverbium allein, und ohne Comparation. (1) In Ruhe von außen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • zufrieden — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • erfreut • froh Bsp.: • Ihm gehört die halbe Stadt, aber er ist immer noch nicht zufrieden. • Er bekommt alles, was er will, aber er scheint nie zufrieden zu sein. • Er freute sich sehr, dass seine… …   Deutsch Wörterbuch

  • zufrieden — Adj. (Grundstufe) so, dass man nichts mehr zu wünschen hat Beispiele: Wir sind mit unserer neuen Wohnung sehr zufrieden. Sie hat zufrieden gelächelt …   Extremes Deutsch

  • zufrieden — 1. Meine Kinder haben heute Zeugnisse bekommen. Ich bin zufrieden. 2. Ich bin mit der Wohnung zufrieden. Sie ist nicht so groß, aber sie hat einen Balkon …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • zufrieden — ↑happy …   Das große Fremdwörterbuch

  • zufrieden — Adj std. (16. Jh.) Stammwort. Junge Zusammenrückung aus zu und Friede(n) (mhd. mit vride). Die Bedeutung entwickelt sich hauptsächlich in Wendungen wie zufriedenstellen u.ä. deutsch s. Friede …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • zufrieden — zufrieden, Zufriedenheit ↑ Frieden …   Das Herkunftswörterbuch

  • Zufrieden — 1. De tofräd n, hat ümmer nâg. – Schwerin, 101. 2. Der ist nicht zufrieden, der bös ist. Bei Tunnicius (1109): He is nicht tofreden de quât is. (Non est pacificus stomacho commotus et ira.) 3. Der nicht zufrieden ist, soll kein glück suchen. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • zufrieden — zu·frie·den Adj; zufrieden (mit jemandem / etwas); zufrieden über etwas (Akk) froh, dass alles so ist, wie man es will (sodass man also keine neuen Wünsche hat und nichts kritisieren muss) <ein Mensch; ein zufriedenes Gesicht machen; zufrieden …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • zufrieden — • zu|frie|den – zufrieden mit dem Ergebnis Schreibung in Verbindung mit Verben und Partizipien: – zufrieden machen, zufrieden sein, zufrieden werden – jemanden zufriedenlassen – sich zufriedengeben; sie hat sich damit zufriedengegeben; sie hat… …   Die deutsche Rechtschreibung


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»